Finanzen

Die Gesamtkalkulation der Maßnahme beläuft sich nach der vorliegenden Kostenberechnung des Fachbüros auf 1.272.088 Euro. 
  
Die geplanten Investitionen müssen im Vermögenshaushalt der Gemeinde veranschlagt werden. Weil die Gemeinde keine Rücklage zur Verfügung hat, sind die Investitionen für die Sanierung des Freibades durch die Aufnahme eines Kredites zu finanzieren. Durch die Aufnahme eines Kredites in Höhe des Investitionsvolumens entsteht eine jährliche Belastung im Gemeindehaushalt durch Zahlungen für Zins und Tilgung. Die Kreditkonditionen werden ausgeschrieben. Bei angenommenen 2 % Zins (dieser variiert nach Marktlage und ist abhängig von Laufzeit etc.) und 3 % Tilgung betragen die jährlichen Kosten der maximalen Gesamtinvestitionssumme auf 25 Jahre gerechnet rd. 51.000 €. Dabei ist beachten, dass sich die Investitionssumme durch mögliche Förder- und Sponsorengelder (s.u.) noch verringern kann. 
 
Allgemeine Kostensituation des Freibades 
Über Eintrittsgebühren des Freibades werden je nach Witterung und Saisonverlauf pro Saison zwischen 70.000 € und 90.000 € eingenommen. Der Schnitt der letzten 5 Jahre lag bei rd. 77.500 €. Damit kostete der Betrieb des Freibads im Schnitt der letzten 5 Jahre rd. 293.000 € jährlich. Das Freibad hat als kostenrechnende Einheit einen durchschnittlichen Kostendeckungsgrad von 23 %.
 
 
Hier erhalten Sie Informationen zur möglichen Refinanzierung der Maßnahme