Trittau in Daten + Fakten

Allgemeines über Trittau

Trittau gehört zur Metropolregion Hamburg und liegt verkehrsgünstig zwischen Hamburg und Lübeck nahe der A 24 Hamburg-Berlin und der B 404/A 21 nach Kiel im südöstlichen Holstein.

  • Größe des Gemeindegebietes: 28,59 qkm, davon 1.450 ha Waldfläche (Naturschutzgebiet Hahnheide)
  • Einwohnerzahl: 8.390 (Stand: 31.03.2014)

 

Trittau ist

  • Unterzentrum und seit Jahrhunderten Mittelpunkt eines weiten ländlichen Raumes mit über 20.000 Einwohnern
  • Kirchdorf seit dem 13. Jahrhundert
  • Schulstandort auch für das Umland mit allen Schularten des gegliederten Schulsystems
  • beliebter Einkaufsort und Dienstleistungszentrum
  • bevorzugter Gewerbestandort
  • Sitz der Verwaltung für die Gemeinde Trittau und das Amt Trittau mit zusammen rund 18.000 Einwohnern
  • Schwerpunkt der Naherholung im Naherholungsgebiet "Stormarnsche Schweiz"

 

Trittau hat

  • ein herrlich gelegenes beheiztes Freibad
  • eine Gemeindebücherei (Arno Surminski Gemeindebücherei Trittau)
  • ein Bürgerhaus mit Seniorentagesstätte und Jugendzentrum
  • ein Kulturzentrum in der Wassermühle
  • mehrere Kindergärten
  • moderne Sportanlagen
  • einen hohen Aussichtsturm im Forst Hahnheide
  • den größten Kunsthandwerkermarkt Norddeutschlands und viele andere Märkte
  • einfach viel zu bieten

 

Sehenswürdigkeiten

Wassermühle von 1701

  • Die ehemalige Kornwassermühle, das Wappensymbol Trittaus, ist heute als Kulturzentrum ein besonderes Kleinod. Die Mahltechnik des historischen Gebäudes ist noch weitgehend vorhanden, erzeugt heute aber Strom durch Wasserkraft.
  • Mit wechselnden Ausstellungen moderner Kunst hat sie sich überregional einen Namen gemacht. 
  • Ein Stipendiat der Kulturstiftung der Sparkasse Stormarn wohnt und arbeitet jeweils für ein Jahr in der Mühle. 
  • Beliebt sind die zahlreichen musikalischen Veranstaltungen, Theateraufführungen, Lesungen, Vorträge u.a. auf dem Mahlboden.
  • Die idyllische Lage am Mühlenteich vor dem Forst Hahnheide machen die Mühle zu einem Anziehungspunkt für Erholungssuchende aus nah und Fern.
Siehe auch unter KULTUR & FREIZEIT.

 

 

 

Die Napoleon-Brücke war auf der alten Heer- und Handelsstraße Hamburg-Ratzeburg-Mecklenburg ein wichtiger Übergang über den Trittauer Mühlenbach (nahe der Wassermühle). Die zu Beginn des 19. Jahrhunderts errichtete Brücke aus behauenen Granitquadern ist ein wertvolles kulturhistorisches und technisches Denkmal.