FAHR RAD!

Dass im Jahr 2016 erarbeitete Mobilitätsteilkonzept „FAHR RAD!“ der Gemeinde Trittau, konnte dank der Unterstützung der AktivRegion Holsteins Herz innerhalb der letzten zwei Jahre erfolgreich umgesetzt werden. 2017 wurde der Zuwendungsbescheid über Fördergelder aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) durch die AktivRegion erteilt und im Juli 2019 erfolgte die offizielle „Einweihung“ aller Maßnahmen.

Die Gemeinde Trittau freut sich, durch die Umsetzung des Konzepts den Radverkehr vor Ort zu stärken aber auch die Verknüpfung verschiedener Mobilitätsformen zu fördern.

Folgende Maßnahmen wurden umgesetzt:

 

 

Der Mobilitätsplatz

Der Vorburgplatz wurde von einer einfachen Bushaltestelle in einen Mobilitätsplatz umgewandelt. Er dient den Trittauerinnen und Trittauern aber auch allen Besucherinnen und Besuchern der Gemeinde fortan als Ort des An- und Wegkommens und zur Mobilitätsvernetzung. Auf ihm findet sich eine ganze Reihe der im Konzept „FAHR RAD!“ enthaltenden Einzelmaßnahmen. Hierzu zählen eine Ladesäule für E-Bikes, eine Informations- und Notrufsäule, die Mitfahrbank als auch eine Abstellmöglichkeit für Fahrräder.

 

 

 

 

E-Bike Ladesäule

Sollten Sie in Zukunft mit dem E-Bike nach Trittau kommen, haben Sie die Möglichkeit am Mobilitätsplatz der Gemeinde (Bushaltestelle Vorburgplatz) ihrem Fahrrad zu neuer Energie zu verhelfen. Die Ladestation funktioniert mit einem üblichen Schließfachsystem und ist kostenfrei. Sollten Sie die Ladesäule genutzt haben und den Schlüssel nicht mehr finden können, wenden Sie dich bitte an die Information der Gemeindeverwaltung Trittau.

 

WICHTIG! Diese ist nur werktags erreichbar.

 

 

 

 

 

 

Rufsäule

Die Rufsäule spielt eine wichtige Rolle bei der Vernetzung verschiedener Mobilitätsformen. Sie befindet sich, wie auch die Ladesäule, auf dem Mobilitätsplatz der Gemeinde Trittau. Fußgänger*innen und Radfahrende wird mit Hilfe der Säule, der Umstieg auf den ÖPNV oder das Taxi erleichtert.

Drücken Sie die Taste mit dem Buchstaben T, werden Sie mit dem örtlichen Taxiunternehmen verbunden. Mit der Taste I findet eine Weiterleitung an die elektronische Fahrplanauskunft des HVV statt. Mit dem letzten Taster (eine kleine Glocke) können Sie über die 110 einen Notruf absetzen.

 

 

 

 

 

Mitfahrbank

Mit der Installation einer Mitfahrbank am Mobilitätsplatz, auf Höhe der Bushaltestelle Vorburgplatz, wurde ein Ort geschaffen, der es Menschen ermöglicht, bequem per Anhalter zu fahren und auf diese Weise die Kommunikation und Vernetzung zu stärken und ein Wegkommen zu ermöglichen. Alle Autofahrenden sind gefragt, die Augen aufzuhalten, Wartende auf der Bank anzusprechen und zum Wunschort zu bringen. Auf diese Weise wird die Auslastung der Autos erhöht und das Klima geschützt. Ganz nach dem Motto: Jeden Tag eine gute Tat.

 

Die Idee der Mitfahrbank:

 

Sie wollen von Trittau in Richtung Norden und haben den Bus verpasst? Sie wollen die Umwelt schonen und das eigene Auto stehen lassen?

 

Dann nehmen Sie gerne Platz und warten Sie auf Ihre Mitfahrgelegenheit!

 

Und so funktioniert's:

  1. Ziel mit Hilfe der angebrachten Beschilderung auswählen. Zur Verfügung stehen Trittau Nord, Lütjensee, Großensee und Grönwohld.
  2. Auf der Bank Platz nehmen und warten bis das nächste Auto für Sie hält.
  3. Mit dem oder der Fahrer*in über das gewünschte Ziel sprechen.
  4. Einsteigen, losfahren und nette Menschen kennenlernen.

Wichtiger Hinweis:

Die Nutzung der Mitfahrbank ist auf eigene Verantwortung.

 

 

 

Fahrradstreckennetz und Beschilderung

Trittau eignet sich mit seiner Größe ideal für die Erkundung mit dem Fahrrad. Es gibt viele schöne Wege abseits der Hauptverkehrsachsen, die es Radfahrenden ermöglichen, an ihr Ziel zu kommen. Um von einem Ort der Gemeinde in Richtung Zentrum oder weiteren Sehenswürdigkeiten der Gemeinde zu gelangen, können Radfahrende zukünftig den bunten Hinweisschildern in der Gemeinde folgen. Entlang der Routen finden Sie zudem Informationstafeln zu Sehenswürdigkeiten der Gemeinde – hierzu zählen das Ehrendenkmal, die Martin-Luther Kirche, der alte Bahnhof, die Wassermühle, das Bürgerhaus und die Hahnheide. Alle Tafeln sind mit einem QR-Code mit einem Link zu einem Hörbeitrag ausgestattet.

 

Es gibt drei verschiedene Routen:

  1. Die blaue Nordost-Route führt entlang des alten Bahndamms und zeigt an den Abzweigungen auf die Ziele Kirche und Zentrum hin.
  2. Die grüne West-Route mündet an den Zielen Kirche und Ehrendenkmal und nutzt beispielsweise den Schulweg, welcher ein Radeln abseits des Straßenverkehrs erlaubt.
  3. Die rote Süd-Route führt Radelnde aus dem Süden der Gemeinde in Richtung der Poststraße und somit dem Zentrum der Gemeinde Trittau.

Eine Übersicht über die Routen finden Sie hier.

 

Fahrradständer

In der Nähe verschiedener Bushaltestellen finden Sie überdachte Fahrradabstellanlagen, die Ihnen den Umstieg vom Fahrrad auf den ÖPNV erleichtern. Sollten Sie zudem feststellen, dass ihr Rad dringend wieder etwas Luft benötigt, stehen Ihnen an allen fünf Orten praktische Luftpumpen zur Verfügung.

Abstellen können Sie ihr Rad:

  • vor dem Bürgerhaus
  • neben der Haltestelle „Trittau, Rathaus“ in der Poststraße
  • am Mobilitätsplatz bzw. der Haltestelle Vorburgplatz
  • an der Ecke Bahnhofsstraße / Am Markt
  • am alten Bahnhof.

Ein besonderes Dankeschön geht an dieser Stelle an die Kinder und Jugendlichen, die mit ihren Kunstwerken für die Dekoration der gläsernen Überdachungen gesorgt haben. Hierzu zählen die Hahnheide-Schule, das Blaue Haus, das Juze und die Freie Fahrtenschaft Tír na nÓc e.V..